Sonderausstellung "Anfänge und späte Bilder"
 des zeitgenössischen Eberbacher Künstlers
Manfred Garstka

Nachdem die Ausstellung der Gemälde von Eberbacher Künstlern des 20. Jahrhunderts im Museum der Stadt Eberbach mit den Osterferien zu Ende gegangen ist, schließt sich wie eine überfällige Ergänzung gleich eine weitere Gemäldeausstellung eines bedeutenden zeitgenössischen Eberbacher Künstlers an:

Am Samstag, dem 13. Mai 2017, um 15.30 Uhr beginnt im Museum der Stadt Eberbach am Alten Markt eine Sonderausstellung unter dem Titel  "Anfänge und späte Bilder" zum Werk des Malers Manfred Garstka, der vor kurzem gerade seinen 80. Geburtstag gefeiert hat.

Die Ausstellung wird nicht etwa einfach einen Gesamtüberblick über die Phasen seines Oeuvres geben, sondern seine künstlerischen Anfänge beginnend mit Kinderzeichnungen und dem Frühwerk aus der Studienzeit an der Hamburger Hochschule für bildende Kunst seinen Arbeiten der allerjüngsten Zeit gegenüberstellen, also eine Kontrastierung über einen zeitlichen Zwischenraum von einem halben Jahrhundert hinweg.

((Manfred Garstka: Nocturne)

Günter Stachowsky, Neckargemünd, ehemals Kunsterzieher in Eberbach, wird in einem Vortrag eine Einführung in die künstlerische Arbeit von Manfred Garstka geben. Bürgermeister Reichert und der Vorsitzende des Museumsvereins Reinhard Stupperich werden die Gäste begrüßen. Die Vernissage wird auf Wunsch von Herrn Garstka musikalisch umrahmt durch Jesse Safferling, Gitarre, und  Benedikt Held, Bass. Zu dieser Ausstellungseröffnung sind alle Interessierten von Seiten der Stadt und des Museumsvereins herzlich in den Alten Ratssaal eingeladen. 

Der Eintritt in die Ausstellung ist - wie überhaupt ins Eberbacher Museum - frei.